Das Seebadmuseum nimmt am „Tag des offenen Denkmals 2021“ teil

Das Seebadmuseum Travemünde nimmt am „Tag des offenen Denkmals“ teil. Dabei sind sowohl Führungen durch die Ausstellung im Museum vor Ort geplant als auch die Möglichkeit, sich unsere Ausstellung rein digital in diesem virtuellen Rundgang in 3D anzuschauen.

Führung durch das Museum

Die Führung durch das Museum (für jeweils maximal 10 Besucher) findet um 14 Uhr und um 16 Uhr statt. Dann wird der Gründer des Museums und Vorsitzende des ehrenamtlichen Trägervereins “Heimatverein Travemünde e.V.”, Siegfried Austel, persönlich durch die Ausstellung führen.

Dabei werden u.a. folgende Themen behandelt: die Geschichte der letzten 200 Jahre im Seebad Travemünde, An- und Abreise in vergangenen Zeiten (per Kutsche, Schiff oder Flugzeug), der Seebäderbetrieb, Segelsport & Travemünder Woche, das Glücksspiel in Travemünde, Flugplatz auf dem Priwall und Werften in Travemünde.

Es gilt die 3G-Regel.

Virtueller Rundgang in 3D

Der virtuelle 3D-Rundgang im Seebadmuseum Travemünde bietet dem Besucher die Möglichkeit, sich komplett in 360° umzuschauen und die Ausstellung interaktiv zu erkunden: So werden am Internationalen Museumstag alle Räume virtuell freigeschaltet sein. Zudem sind ein Grundriss mit informativen Labels und ein 3D-Puppenhaus verfügbar.

Im virtuellen Rundgang, den die Hamburger Agentur cp360pano realisiert hat, sind an einigen Stellen farbige ContentPoints platziert, die sich visuell im Raum schwebend vom Hintergrund abheben und ergänzende Informationen über das Museum oder einzelne Ausstellungsstücke liefern: Siegfried Austel als Gründer des Museums und erster Vorsitzender des ehrenamtlichen Trägervereins begrüßt die virtuellen Besucher mit einer Videobotschaft.

Der 3D-Rundgang vermittelt dem Besucher das maritime Ambiente des Museums. Und auch Besucher mit eingeschränkter Mobilität können unsere Ausstellung barrierefrei erkunden.

„Adler von Lübeck“ – tolle Schenkung eines Modells aus den 30ern für unser Museum

Das Seebadmuseum Travemünde hat ein großherziges Angebot der unentgeltlichen Überlassung eines wunderschönen Modells des „Adler von Lübeck“ für unser – ausschließlich privat gegründetes, betriebenes und finanziertes – Heimat- und Seebadmuseum Travemünde erhalten.

Das Modell der Adler von Lübeck – in der 1930er Jahren gebaut

„Die Adler von Lübeck, auch Der Große Adler oder Lübscher Adler genannt, war im 16. Jahrhundert ein Kriegsschiff der Hansestadt Lübeck. Es war mit einer Gesamtlänge von ca. 78 Metern und einer geschätzten Wasserverdrängung von 1000 bis 2000 Tonnen eines der größten Schiffe seiner Zeit.“ Quelle: Wikipedia

Übergabe des Modells in Köln erfolgt

Hier der 1. Vorsitzende unseres Trägervereins Heimatverein Travemünde e.V., Siegfried Austel (Mitte), bei der Übergabe des Modells der ADLER VON LÜBECK seitens des Spender-Ehepaares Klaus und Agnes Mohr, Köln-Weiden.

Das Seebadmuseum in 360° und 3D

Rechtzeitig zum Internationalen Museumstag 2021 am 16. Mai hat das Seebadmuseum Travemünde einen virtuellen Rundgang in 3D erhalten, der hiermit nun auch auf der Homepage des Heimatverein Travemünde e.V. offiziell veröffentlicht wird.

Wer sich nicht selbst in 3D umschauen mag, kann stattdessen auch dieses Video vom virtuellen Rundgang anschauen, dass wir auf unserem Youtube-Kanal hochgeladen haben:

Vorab hat die Agentur cp360pano.com (die auch für den 3D-Rundgang verantwortlich zeichnet), eine 360°-Aufnahme des Modells des Seetempels im Museum (der in Kooperation mit der Jugendbauhütte Lübeck und dem Buddenbrookhaus auf dem Brodtener Ufer wiedererstehen soll) sowie eine Panoramaaufnahme der vom Heimatverein Travemünde 2018 wieder aufgestellten PERSIL-Uhr online gestellt.

Hier sind die 360°-Aufnahmen in einer Galerie zu sehen:

Hinweise zum Anschauen der 360°-Panoramen

Tipp: die Galerie schwenkt die Bilder langsam von rechts nach links & schaltet nach 15 Sekunden zum nächsten Bild. Am Ende aller Bilder wird wieder das Erste gezeigt, wobei dort die Ansicht mittlerweile weitergeschwenkt ist. Das passiert solange, bis der/die Betrachter/in mit der Maus oder dem Finger auf dem Handy/Tablet in das Bild „klickt“.

Nach Klick in eine 360°-Aufnahme kann der /die Betrachter/in sich FREI in der Aufnahme umschauen. Der „automatische Schwenk-Modus“ ist dann aber deaktiviert.

Bildtitel: per Klick auf das „(i)“ unten rechts wird eine Infoleiste am oberen Bildschirmrand mit den Bildtiteln eingeblendet. Die gleiche Info erscheint per Mouseover über jedem Bild in der Übersichtsgalerie am unteren Bildschirmrand.